Marnie1

Wiedersehensfreude: Sechs Filme

  • La règle du jeu (Die Spielregel – Jean Renoir, 1939)
  • Ladri di biciclette (Fahrraddiebe – Vittorio De Sica, 1948)
  • Marnie (Alfred Hitchcock, 1964)
  • Shadow of a Doubt (Im Schatten des Zweifels – Alfred Hitchcock, 1943)
  • Strangers on a Train (Der Fremde im Zug – Alfred Hitchcock, 1951)
  • Close Encounters of the Third Kind (Unheimliche Begegnung der dritten Art – Steven Spielberg, 1977)
TheAssassinationofJesseJames2

Wiedersehensfreude: Fünf Filme

  • The Usual Suspects (Die üblichen Verdächtigen – Bryan Singer, 1995)
  • Edward Scissorhands (Edward mit den Scherenhänden – Tim Burton, 1990)
  • The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford (Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford – Andrew Dominik, 2007)
  • The Nightmare Before Christmas (Henry Selick, 1993)
  • A Clockwork Orange (Uhrwerk Orange – Stanley Kubrick, 1971)
DerNachtmahr1

Der Nachtmahr (Akiz, 2015)

Eine einfache, aber wunderschöne Visualisierung jugendlicher Ängste und von der Gesellschaft als „anstrengend“ wahrgenommener Persönlichkeitsmerkmale und der Entwicklung zu einem Individuum. Genau …

RevolutionaryRoad4

Monatsrückblick 03-05/2016

Meine Filmpause läuft eigentlich ganz gut. Zwei Monate lang so gut wie möglich jeglichen Konfrontationen mit dem Thema aus dem Weg zu …

Gelesen #7

  • Michael Nyman und Jane Campion, die retrospektiv über den The Piano-Score sinnieren
  • Richard Attenborough über die Wichtigkeit der Zugänglichkeit von Kunst in allen Gesellschaftsschichten
  • Eine Analyse von Ort, Zugehörigkeit, Kultur und Narration in Song of the Sea
  • Über die politische Post-9/11-Allegorie von Nolans Batman-Trilogie
  • Über Beasts of No Nation und die Entstehung und Sättigung von Genres
  • Über die Aussagekraft eines einzelnen Kameraschwenks in Wendy and Lucy