Archiv für die Kategorie Projekte

Béla Tarr 1

Wer hätte gedacht, dass in Béla Tarrs frühen Filmen so viel geredet wird? Ich sicher nicht! Schließlich begann ich die Werkschau mit A torinói ló und hatte nur vor langer Zeit noch Werckmeister harmóniák gesehen. Wo ich also einen (philosophisch … Weiterlesen

Kategorien: Filme, Projekte, Werkschau | Schlagwörter: , , | Kommentar hinterlassen

The Scottish Play in Film: Macbeth (Béla Tarr, 1982)

Bereits die RSC-Version von Macbeth nannte ich “intim und hermetisch”, im Vergleich zu Béla Tarrs TV-Verfilmung ist sie aber geradezu weitläufig. Dieser Macbeth dauert etwas über eine Stunde und besteht aus zwei Einstellungen, wobei die erste nur wenige Minuten dauert. … Weiterlesen

Kategorien: Filme, Projekte, Werkschau | Schlagwörter: , , , , | Kommentar hinterlassen

The Scottish Play in Film: A Performance of Macbeth (Philip Casson, 1978)

Seit ich zur Lektüre von Macbeth im Englisch-LK einige Ausschnitte aus dieser Inszenierung gesehen habe, wollte ich sie schon sehen. Seit gut 12 Jahren trage ich dieses Bedürfnis also schon mit mir herum, und endlich gab mir diese Werkschau einen … Weiterlesen

Kategorien: Filme, Projekte, Werkschau | Schlagwörter: , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

The Scottish Play in Film: Macbeth (Roman Polanski, 1971)

Polanskis Macbeth ist eine vorlagentreue Version und eine sehr, sehr befriedigende für mich. Er hält sich eng am Stück, erfindet vielleicht sogar noch den einen oder anderen Dialog dazu, den Schluss aber definitiv. Sein mittelalterliches Schottland zeigt er in glorios-romantischen … Weiterlesen

Kategorien: Filme, Projekte, Werkschau | Schlagwörter: , , , , , | Kommentar hinterlassen

The Scottish Play in Film: Kumonosu-jô (Das Schloß im Spinnwebwald – Akira Kurosawa, 1957)

Kurosawa ist ja immer ein guter Beweis dafür, dass Shakespeares Themenverarbeitung transkulturell funktioniert, also allgemeingültig ist. Kurosawa verlegt Macbeth ins historische Japan, inspiriert von der Typenhaftigkeit im Nō-Theater. Er übernimmt vom Stück nur die Handlung, nicht den Wortlaut, und ändert … Weiterlesen

Kategorien: Filme, Projekte, Werkschau | Schlagwörter: , , , , , , | Kommentar hinterlassen

John Cassavetes 1

Der einzige Cassavetes-Film, den ich sicher vor dieser Werkschau kannte, ist Opening Night und an den erinnere ich mich auch nicht mehr. An diese Werkschau ging ich also ohne rechte Vorkenntnis heran, obwohl man bei bekannten Regisseuren natürlich immer gewisse … Weiterlesen

Kategorien: Filme, Projekte, Werkschau | Schlagwörter: , , , , | Kommentar hinterlassen

The Scottish Play in Film: Joe MacBeth (Legion der Hölle – Ken Hughes, 1955)

Joe MacBeth überträgt Shakespeares Geschichte ins Gangstermilieu der 30er (?), geht dabei aber nicht besonders originell vor, eher lieblos. Die moralische Frage ist hier auch eine ganz andere, da MacBeth einen Verbrecherkönig ums Eck bringt, keinen rechtschaffenen Menschen, und als … Weiterlesen

Kategorien: Filme, Projekte, Werkschau | Schlagwörter: , , , | Kommentar hinterlassen

The Scottish Play in Film: Macbeth (Orson Welles, 1948)

Wie vermittelt man am besten eine eigene Vision von Macbeth? An Handlung und Dialogen lässt sich bei einer getreuen Verfilmung nicht viel ändern. Eine Möglichkeit macht die erste Verfilmung in meiner Macbeth-Werkschau auf gleich sehr beeindruckende Weise deutlich: Es ist … Weiterlesen

Kategorien: Filme, Projekte, Werkschau | Schlagwörter: , , , , | Kommentar hinterlassen

Jane Campion

Spontan und unsystematisch (chronologisch völlig durcheinander) habe ich mal schnell eine Campion-Werkschau dazwischengeschoben. Eine fundierte Übersicht über ihre Themen und Inszenierungsweisen kann ich nun nicht geben, ein paar Dinge sind mir aber doch aufgefallen: Es sollte nichts Besonderes sein, aber, … Weiterlesen

Kategorien: Filme, Projekte, Werkschau | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wiedersehensfreude: Ran (Akira Kurosawa, 1985)

Ran war für mich dieser ausladende, tragische Lieblings-Kurosawa mit beeindruckenden Schlachten und einem herrlich stilisiert verwirrten Protagonisten. Diesmal empfand ich den Film leider als etwas zäh. Das kann aber auch sehr gut daran liegen, dass die Vorlage, King Lear, bei … Weiterlesen

Kategorien: Filme, Projekte, Wiedersehensfreude | Schlagwörter: , , | Kommentar hinterlassen