Gelesen #5

  • Über das Machtgefüge zwischen inneren und äußeren Räumen, Architektur und Natur in L’Année dernière à Marienbad, The Shining und Hotel
  • Über das Leiden bei Steve McQueen und in 12 Years A Slave
  • Ideen zu Wesen, Materialität und Rezeption von Film
  • Von den Dreharbeiten zu Russian Ark
  • Über die „planimetrischen“ Einstellungen bei Wes Anderson und anderen Filmemachern
  • Über das ideologiefreie Machtstreben in Westeros und Daenerys Targeryens imperialistisches Anliegen
ParadiesLiebeSnap4

Sonstige Filme im Januar

  • Byzantium (Neil Jordan, 2012)
  • La leggenda di Kaspar Hauser (The Legend of Kaspar Hauser – Davide Manuli, 2012)
  • Alpeis (Alpen – Giorgos Lanthimos, 2011)
  • Chelovek s kino-apparatom (Der Mann mit der Kamera – Dziga Vertov, 1929)
  • Ha-shoter (Policeman – Nadav Lapid, 2011)
  • Old Joy (Kelly Reichardt, 2006)
  • 12 Years a Slave (Steve McQueen, 2013)
  • The Wolf of Wall Street (Martin Scorsese, 2013)
  • Bastard (Carsten Unger, 2011)
  • Quills (Quills – Macht der Besessenheit – Philip Kaufman, 2000)
  • Cutie and the Boxer (Zachary Heinzerling, 2013)
  • Dirty Wars (Rick Rowley, 2013)
  • Paradies: Liebe (Ulrich Seidl, 2012)
  • Paradies: Glaube (Ulrich Seidl, 2012)
  • Paradies: Hoffnung (Ulrich Seidl, 2013)
  • Here (Braden King, 2011)
vlcsnap-2012-12-13-22h26m12s247

Shame (Steve McQueen, 2011)

Ich finde nicht, dass Shame ein Film über Sexsucht ist. Dazu ist er zu wenig exemplarisch, zu wenig erklärend. Vielleicht ist es …